Aktuelles

/Aktuelles

Neue MacJur Version mit RVG 2021

Die RVG-Anpassung ist am 1. Januar 2021 in Kraft getreten. Für die Rechtsanwälte in Deutschland bedeutet dies eine Erhöhrung der Gebühren um  um 10 Prozent. Dazu kommen weitere strukturelle Änderungen, die zu einer deutlich höheren Anhebung führen können. Stärker profitieren Anwältinnen und Anwälte aus dem Familien- sowie dem Sozialrecht und mit Mandaten mit Prozess- bzw. Verfah­rens­kos­tenhilfe. Die sozial­recht­lichen Betrags­rah­men­ge­bühren steigen um 20 Prozent. Der Gegenstandswert in Kindschafts­sachen wurde zumindest auf 4.000 Euro angehoben. Die neue Rechtsanwaltsvergütung steht ab sofort in der aktualisierten MacJur-Version zur Verfügung, die die Anpassungen der Gebührentabellen, der PKH-Abrechnungsgebühren und der Gerichtskosten enthält. Parallel können Altfälle weiterhin nach den bisherigen Gebühren abgerechnet werden. Dies wird über das Datum der Aktenanlage gesteuert. Bei Fragen stehen wir wie immer gerne telefonisch oder per E-Mail zu Ihrer Verfügung.

Neue MacJur Version mit RVG 20212021-04-07T17:09:00+00:00

beA in Zusammenarbeit mit dem papierlosen Büro – ein Fazit

Das beA wird in einem zweistufigen Prozess wieder in Betrieb gehen. Das haben die Präsidentinnen und Präsidenten der 28 Rechtsanwaltskammern mehrheitlich auf einer außerordentlichen Präsidentenkonferenz der BRAK am 27.6.2018 beschlossen (s. dazu BRAK- Presseerklärung Nr. 19 v. 27.6.2018). Sie machten sich damit den Fahrplan zu eigen, den das BRAK-Präsidium anknüpfend an das Abschlussgutachten der Firma secunet Security Networks AG vorgeschlagen hatte. Vorangegangen war dem Beschluss eine intensive Diskussion über das Gutachten und die auf seiner Basis vorzunehmende Risikobewertung; auch zwei Vertreter von secunet wurden hierzu befragt. Das beA soll in zwei Stufen wieder in Betrieb genommen werden: Ab dem 4.7.2018 soll die Client Security zum Download und zur Installation bereitgestellt werden. Für diejenigen Kolleginnen und Kollegen, die dies noch nicht getan haben, soll dann auch die Erstregistrierung am beA ermöglicht werden. Ab dem 3.9.2018 soll das beA-System freigeschaltet werden. Dann wird also der Versand und Empfang von Nachrichten über das beA wieder möglich sein.

beA in Zusammenarbeit mit dem papierlosen Büro – ein Fazit2021-04-07T17:20:23+00:00